Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Baudenkmale
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Inseln
> Kultur
> Kuriositäten
> Leuchttürme
> Mühlen an der Ostsee
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Reiten & Kutschfahrten
> Brücken & Seebrücken
> Seefahrt, Schiffe, ...
> Strände
> Tiere & Tiergärten
> Traditionen & Handwerk
> Wandern & Biken

> Ostsee-Hotels online   
   Buchen mit
                      Booking >>>


> Suchmaschine
 
> Hier möchte ich Werben!

> Gastgeber-Regionen    an der Ostsee

> Last-Minute Angebote
   an der Ostsee

> Ostsee-Karte

> Ostsee-Bücher, Karten,
   Kalender, Bildbände
   und vieles mehr ...

> Ostsee-Ausflugsziele-
   Forum


> Impressum

Hier kostenlose Reiseführer von der Ostsee anfordern >>>       

 

 

 
 

Die Highlights von Lübeck

 

https://cdn.pixabay.com/photo/2019/03/25/20/47/lubeck-4081324_960_720.jpg

In Lübeck lockt nicht nur das Marzipan. Die Stadt gehört nämlich zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist somit eine der größten Sehenswürdigkeiten in Schleswig-Holstein. Als Hauptstadt der Hanse war Lübeck schon immer ein zentraler Handelsknotenpunkt an der Ostsee. Und das sieht man bereits auf ersten Blick: Giebelhäuser, Gildenhäuser, Lagerhäuser und Speicher zeugen von dem regen Handel, der der Stadt im Mittelalter Ruhm und Macht bescherte. Auch das Rathaus spiegelt diesen Wohlstand wider sowie die fünf Hauptkirchen, die noch immer mit Kunstwerken aus dem Mittelalter und der Renaissance geschmückt sind. Welche Highlights außerdem auf keinen Fall verpasst werden sollten, steht hier.

Holstentor

Das Holstentor ist mehr als nur ein Bauwerk, das den westlichen Eingang zur schönen Altstadt bewacht. Es ist auch ein Museum und ein in ganz Deutschland bekanntes Wahrzeichen. Das aus dem Jahr 1464 stammende Tor wurde in Lübecks charakteristischem norddeutschen Backsteingotik-Design errichtet und hat zwei abgerundete Türme, die den Durchgang flankieren. Hier entstehen übrigens auch die besten Urlaubsfotos.

Buddenbrookhaus

Thomas Mann, der 1929 den Nobelpreis für Literatur erhielt, wurde 1875 in Lübeck geboren. Das ehemalige Zuhause seiner Familie ist heute das Buddenbrookhaus. Benannt nach Manns Roman über eine wohlhabende Lübecker Familie und ihr tragischer Niedergang, Die Buddenbrooks (1901), ist dieses Museum ein Denkmal für den Autor, der auch Klassiker wie „Der Tod in Venedig“ und „Der Zauberberg“ schrieb.

Kartoffelkeller

Der Lübecker Kartoffelkeller ist ein Restaurant, das sich in einem der ältesten traditionellen Gewölbekeller der Stadt befindet, das noch für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Der Keller hat eine schöne Gewölbedecke und im Sommer kann man auch im Freien speisen. Alle, die Kartoffelgerichte jeder Art lieben, kommen hier voll auf ihre Kosten. Neben Kartoffelpulver, Backkartoffeln und Röstitaler wird auch ein leckeres Roastbeef und Eintöpfe angeboten.

Theaterfigurenmuseum

Auch wenn man kein großer Puppen-Fan ist, sollte man sich diese wundersame Sammlung von 1200 Puppen, Requisiten und Bildern aus Europa, Asien und Afrika nicht entgehen lassen. Denn die Kunstfertigkeit, die mit den Werken einhergeht, ist wirklich beeindruckend. Genau wie die alte Gasse, in der sie sich das Museum befindet. Wenn sie schon da sind, sollten Besucher versuchen, sich eine Puppentheater-Aufführung anzusehen.

Casino Lübeck

In Lübeck gibt es natürlich nicht nur Kunst und Geschichte. Auch Nachteulen können sich hier voll ausleben. Im Casino Lübeck beweisen leidenschaftliche Pokerspieler regelmäßig, zu welchem Stereotyp sie gehören. Aber egal ob Profi- oder Hobbyspieler, das Casino bietet auch Roulette oder Blackjack und einen Bar- und Lounge-Bereich, wo auch Nichtspieler die glamouröse Atmosphäre des Casinos genießen können.

https://cdn.pixabay.com/photo/2019/03/28/23/02/ship-4088248_960_720.jpg

Schiffergesellschaft

Die Lübecker Seefahrergilde wurde zu Beginn des 15. Jahrhunderts gegründet. 1535 kaufte und renovierte sie ein Haus gegenüber der Jakobikirche, das bis zur Auflösung im 19. Jahrhundert als Basis der Gilde diente. Jetzt ist das Bauwerk eine charmante Taverne: An den Holzbalken der Decke hängen unter anderem historische Modellschiffe, während die Bänke noch mit den Insignien der einzelnen Unternehmen der Gilde verziert sind.

Salzspeicher

Eine beliebte Sehenswürdigkeit in Lübeck ist die Reihe von sechs historischen Lagerhäusern an der Obertrave. Das älteste stammt aus dem Jahr 1579 und das neueste wurde im Jahr 1745 errichtet. Salz, das von Lüneburg im Süden in die Stadt gelangte, wurde hier gelagert, um für den Heringshandel nach Skandinavien exportiert zu werden. Früher standen vor den Lagerhäusern am Wasser auch die kleinen Holzhäuser von Heringshändlern.

An der Obertrave

Die Südwestkurve der Altstadtinsel ist voller gut erhaltener Architekturzeugnisse aus dem Mittelalter und der Renaissance. Am besten macht man gleich einen Spaziergang entlang der Obertrave. Die 720 Meter lange Promenade neben dem Fluss Trave ist gesäumt von wunderschönen denkmalgeschützten Häusern mit krähenstufigen und abgerundeten Giebeln. Auch gibt es sieben Innenhöfe zu erkunden, die über enge Gassen von der Straße aus erreicht werden können.

Heiligen-Geist-Hospital

Auf dem Kobergplatz im nördlichen Jakobi-Viertel der Altstadt befindet sich das Hospital zum Heiligen Geist, eine der ältesten sozialen Einrichtungen der Welt. Das 1286 gegründete und nach der Reformation säkularisierte Krankenhaus ist ein Symbol des Sozialwesens. Denn schon von Anfang an kümmerte man sich hier um alte oder kranken Bewohner Lübecks, sofern sie ein „klösterliches“ Leben führten.

zurück

Copyright  der Bilder:
https://cdn.pixabay.com/photo/2019/03/25/20/47/lubeck-4081324_960_720.jpg
https://cdn.pixabay.com/photo/2019/03/28/23/02/ship-4088248_960_720.jpg